Orchideen in neuen Lebenszusammenhängen - Um eine industrielle Produktion von Orchideen zu ermöglichen, muss in einem kontrollierten Umfeld ein künstlicher Lebensraum mit Hilfe von Nährstoffen, keimfreier Luft und Wasser geschaffen werden. Die Pflanzen dürfen nur Licht von außen aufnehmen, vor Umwelteinflüssen wie Bakterien oder Pilzen müssen sie geschützt werden. Die in der Natur nur in Symbiose gedeihenden Orchideen existieren nach dem Eingreifen des Menschen plötzlich in A-Symbiose. Kann dies aber so gelesen werden, dass die Orchideen unter den von Menschenhand geschaffenen Laborbedingungen nun eine Symbiose mit dem Menschen eingehen?
_MG_3482.jpg
_MG_3491.jpg
_MG_3604.jpg
protokorm5.png
protokorm3.png
protokorm7.png
prev / next